2. Welle wg. staatlichen Maßnahmen und Hoffnungslosigkeit

- Posted in Kollateralschäden by - Comments

In einigen Ländern fällt die zweite Welle deutlich stärker aus, in anderen ist es genau umgekehrt. Eine Veränderung des Virus kann als Ursache dafür ausgeschlossen werden. Die Gründe liegen vielmehr an den staatlichen Maßnahmen und deren zeitlicher Abfolge. Eine schweizerisch-deutsch-österreichische Expertengruppe hat in einer 64-seitigen Studie, an welchem Ärzte, Juristen sowie Mathematiker und Statistik-Experten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich analysiert, was die Probleme sind. Sie empfehlen dort anzusetzen, wo die Angst der Öffentlichkeit seit Monaten am stärksten geschürt wird.

Es fällt unmittelbar ins Auge, dass die Länder, die am striktesten mit Kontaktbeschränkungen und langen Lockdown Maßnahmen reagiert haben, trotz dieses Vorgehens nun insbesondere in der 2. Welle sogar stärker betroffen sind, als in der 1. Welle. Die aktuell teils dramatisch bis zu bisher nie erreichten wöchentlichen Spitzenwerten ansteigenden Sterbezahlen fallen ab Kalenderwoche 40 nahezu zeitgleich neben Schweiz, Deutschland und Österreich ebenso in Polen, Ungarn, Bulgarien und vielen anderen auf. aus TKP

enter image description here