Covid-Folgen: Hunger, Armut, Pandemie

- Posted in Kollateralschäden by - Comments

Bereits im April vergangenen Jahres, kaum einen Monat, nachdem weltweit die ersten sogenannten lockdowns verhängt worden waren, schlugen diverse Institutionen und Stiftungen Alarm. s gibt bislang zwar nur wenige Studien über die Folgen der wegen der Pandemie verhängten lockdowns im sogenannten globalen Süden, doch erste Untersuchungen lassen Schlimmes erahnen: Die Menschen in den entsprechenden Ländern leiden unter Arbeitslosigkeit, schlechter Gesundheitsversorgung und Hunger, eine humanitäre Katastrophe zeichnet sich ab.

Die Zahl der Menschen, die in extremer Armut leben, dürfte im vergangenen Jahr weltweit um 88 bis 115 Millionen gestiegen sein – der erste Anstieg seit 20 Jahren.

junge world

Risiko einer Re-Infektion praktisch nicht existent

- Posted in Impfen by - Comments

Die bisher vorliegenden Forschungsergebnisse besagen klipp und klar, dass es nach einer Infektion mit einem der drei bekannten SARS-Viren (SARS-1, MERS und SARS-Cov-2) zu einer langfristigen Immunität kommt. Der längste Zeitraum des Nachweises ist bisher 17 Jahre nach SARS-1 wo bei 23 untersuchten Rekonvaleszenten bei allen 23 noch eine starke über T-Zellen vermittelte Immunität nachweisbar war. TKP

Schauen wir uns da mal die aktuellen Daten hat, so entsteht dringlich die Frage, welcher Teufel reitet unsere Politiker, dass die nur eine Lösung für ihre Plandemie in Erwägung ziehen, die Impfung aller? Unabhängig von dem sinnlosen Impfen für viele ist das ganze auch eine Kosenfrage, aber Geld spielt für unsere Politiker keine Rolle! enter image description here aus: tkp

Kliniken nicht überlasten! - oder doch?

- Posted in Kliniküberlastung by - Comments

enter image description here

Die Politik hat über ein halbes Jahr vor der zweiten Welle gewarnt. Jetzt rufen die Alarm Alarm - Kliniken nicht überlasten. So nebenher wurden 20 Krankenhäuser geschlossen, 3.000 Betten sind so weg. Noch mehr aufgrund Problemen beim Personal ... Die Politiker haben viel Dreck am Stecken. Da schreien die natürlich Lockdown-Alarm, statt Verantwortung zu übernehmen.

Eben in der Pressekonferenz behauptete die Kanzlerin, Ausgangssperren seien wegen kritischer Krankenhauslage erforderlich.

Hier die Realität: Die Gesamtbelegung der ITS ist seit August stabil. Der Anteil positiv Getesteter (orange) stagniert. enter image description here

Bill Gates' bestes Investment

- Posted in GreatReset by - Comments

enter image description here vor einem Jahr: Bill Gates: My 'best investment' turned $10 billion into $200 billion worth of economic benefit. Investing in global health organizations aimed at increasing access to vaccines creates a 20-to-1 return, the Microsoft co-founder and philanthropist says. Yahoo

72% der Bayern zweifeln an Söders Maßnahmen

- Posted in Sonstiges by - Comments

Mal sehen, wie lang sie ihn noch dirigieren lassen. (aus Reichenhaller Tagblatt, PNP) enter image description here dazu mein Leserbrief heute an die PNP:

Das einzige was beim Regieren in Deutschland seit fast einem Jahr klappt sind Variationen von Lockdowns. Die vorgeschobenen Expertenmeinungen als Beleg dieser Politik immer noch strengeren Regelungen wurden ja gerade in Irland durch die Realität falsifiziert. Das spricht sich rum - 72 Prozent der Bayern zweifeln entsprechend an einem Erfolg immer strengeren Maßnahmen. Das findet sich gerade mal in einer Randspalte.

Hingegen berichten die Leitmedien atemlos und breit übers Capitol und Trump. Seit letztem Frühjahr wird von der Politik als einzige Lösung der Pandemie eine durchgehende Impfung vorgegeben und verfolgt. Bis heute bleibt unklar, gibt es genug Impfstoff, genug Impfärzte und Impftermine bzw. gibt es überhaupt genug willige Impflinge?

Es wäre ehrlich und nachrichtlich informativ, mal die vielseitig aufscheinenden Gegenbewegungen für ein derart massives Poltikversagen nicht nur als verschwörerisch verblendete Querdenkerei oder als Wahnsinn einzelner Aufbegehrender zu denunzieren. Aktuell entstehen nämlich, notgedrungen in Waldhütten und Lichtungen, bei heimlichen Treffs interessante, an urliberalen bürgerschaftlich begründeten Konzepten für autonome Gemeinden und Regionen anknüpfende Gruppierungen, die sich um echte Lebensqualität bemühen und sich nicht von den einseitigen kapitalistischen Interessen einer anscheinend weltweit erfolgreich aktiven Impflobby treiben lassen.

neue nichtinfektiöse Demonstrationsformen

- Posted in Demonstrationen by - Comments

enter image description here also ehrlich, um die virale Infektionsgefahr geht es wohl nicht wirklich - aber wo kämen wir dahin, wenn das Volk aufstünde!

Im FokusGesunde Rezepte aus FrankenVAG-Ticker NürnbergMein Nürnberg - NewsletterOnline flirten in NürnbergImmobilien in Nürnberg Startseite Region Nürnberg A73 bei Nürnberg blockiert: Herrmann besorgt wegen Aktion von "Corona-Gegnern" ERLANGEN/NÜRNBERGaktualisiert vor 5 Stunden Corona-Protest A73 blockiert: Herrmann besorgt wegen Aktion von "Corona-Gegnern" Die A73-Blockade von "Corona-Gegnern" besorgt Innenminister Joachim Herrmann. Es gebe eine "deutliche Eskalation", sagte er in Nürnberg.

aus infranken

A73-Blockade: "Corona-Gegner" sorgten am Mittwoch für einen Polizeieinsatz auf dem Frankenschnellweg bei Erlangen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kündigte konsequentes Durchgreifen an. Foto: Polizei Mittelfranken A73: Innenminister Herrmann verurteilt Autobahn-Blockade von "Querdenkern"

Ein wütender Minister - ohne Bezug zu Angemessenheit: Alle Beteiligten müssen dann mit harten Sanktionen rechnen. Dazu gehören neben entsprechenden Strafverfahren und einem möglichen Fahrerlaubnisentzug auch die Beschlagnahme der Fahrzeuge sowie die Prüfung, diese Fahrzeuge dauerhaft einzuziehen.

dumm gelaufen: erst geimpft, dann Corona positiv-

- Posted in Impfen by - Comments

Bislang war das Rödinghauser Seniorenheim Haus am Wiehen von Corona-Infektionen verschont geblieben. Nun aber haben sich zwölf der 90 Bewohner mit dem Virus angesteckt, dazu zwei Mitarbeiter. Erst Ende Dezember waren fast alle Senioren und die Belegschaft geimpft worden…

Dass die positiven Schnelltests eine Reaktion auf den Impfstoff sein könnten, halten Experten übrigens für wenig wahrscheinlich…«

Corodok

Fehlende Informationen zu Risiken bei Moderna und Pfizer Impfstoff

- Posted in Impfen by - Comments

enter image description here Normalerweise dauert es fünf oder mehr Jahre bevor ein Impfstoff von den Behörden zugelassen wird. Mit den Corona Impfstoffen hat es gerade einmal 6 bis 9 Monate gedauert. Frühere Entwicklungen waren teils wegen Problemen und teils mangels Nachfrage aufgegeben worden. Hier werden die Risiko-Management Pläne von Moderna und Pfizer inspiziert, die bei der Europäischen Medizin Agentur EMA eingereicht und genehmigt wurden.

2. Welle wg. staatlichen Maßnahmen und Hoffnungslosigkeit

- Posted in Kollateralschäden by - Comments

In einigen Ländern fällt die zweite Welle deutlich stärker aus, in anderen ist es genau umgekehrt. Eine Veränderung des Virus kann als Ursache dafür ausgeschlossen werden. Die Gründe liegen vielmehr an den staatlichen Maßnahmen und deren zeitlicher Abfolge. Eine schweizerisch-deutsch-österreichische Expertengruppe hat in einer 64-seitigen Studie, an welchem Ärzte, Juristen sowie Mathematiker und Statistik-Experten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich analysiert, was die Probleme sind. Sie empfehlen dort anzusetzen, wo die Angst der Öffentlichkeit seit Monaten am stärksten geschürt wird.

Es fällt unmittelbar ins Auge, dass die Länder, die am striktesten mit Kontaktbeschränkungen und langen Lockdown Maßnahmen reagiert haben, trotz dieses Vorgehens nun insbesondere in der 2. Welle sogar stärker betroffen sind, als in der 1. Welle. Die aktuell teils dramatisch bis zu bisher nie erreichten wöchentlichen Spitzenwerten ansteigenden Sterbezahlen fallen ab Kalenderwoche 40 nahezu zeitgleich neben Schweiz, Deutschland und Österreich ebenso in Polen, Ungarn, Bulgarien und vielen anderen auf. aus TKP

enter image description here

Niederlande: 17.1. wollen Gastronomen öffnen

- Posted in Kollateralschäden by - Comments

Gastonomen in den Niederlanden gehen auf die Barrikaden – sie machen auf. „Wir sind überzeugt, dass unsere Branche nicht das Problem ist.“

In den Niederlanden stehen bei den Hoteliers und Gaststättenbetreibern die Zeichen auf Sturm. Unternehmer aus etwa 60 Städten und Regionen wollen am 17. Januar ihre Türen öffnen – egal, was die Regierung dann an Corona-Regeln vorschreibt. Gesundheitsminister Hugo de Jonge hatte zuvor angedeutet, der Teil-Lockdown in den Niederlanden könne womöglich länger dauern als bis Mitte Januar.

Der landesweite Dachverband des Hotel- und Gaststättenverbandes „Koninklijke Horeca Nederland“ distanzierte sich von den Widerständlern vor Ort. aus

Page 1 of 8