Bürgeraktion um Corona in Bad Reichenhall - Tag der Freiheit - Querdenken

* * * * * * *
      • in den USA: Der Vergleich zu 2019 zeigt, daß es eine Übersterblichkeit, also eine vermehrte Sterblichkeit, von bis zu 20.000 Toten pro Woche für einige Wochen gegeben hat. Das SARS-CoV-2 hat hierbei aber nur einen Teil gespielt, denn selbst am Maximalzeitpunkt der Pandemie gab es „nur“ 15.405 Tote, die ausschließlich auf das Coronavirus zurückgeführt wurden bzw. 16.370 Menschen, die an allen Folgen von COVID-19 verstorben sind. Woher rührt der Rest der Übersterblichkeit her? Einfach nicht diagnostizierte COVID-19-Tote, obwohl ab April fast flächendeckend Tests vorhanden waren? Die Statistik zeigt, dass es auch einen deutlichen Anstieg der Sterblichkeit als Folge von Herkrankheiten, Diabetes mellitus oder Nierenerkrankungen gegeben hat. War das auch Folge der SARS-CoV2-Pandemie? Oder war das Folge administrativer und logistischer Maßnahmen? Spielten hier psychische Faktoren eine Rolle wie die mediale Hysterie oder die Isolierung vieler Menschen?
      • Wie viele Menschen sterben am Coronavirus? Statistiken zur sogenannten Übersterblichkeit können helfen, diese Frage zu beantworten. Doch auch dabei gibt es Probleme – die zum Teil von Kritikern und Aktivisten missbraucht werden. - Anm: Wobei unter Missbrauch zu verstehen ist, dass den bedrohlich inszenierten und aufgebauschten Statistiken mit "Fällen" in den MSM von den Leugnern und Verschwörern konkretes Zahlenmaterial über Leiden (aktuell ca. 280 Intensivpatienten, 1% von 28.000 anderen) und Sterben (täglich <5) entgegengehalten wird, was natürlich nicht sein kann, weil es nicht sein darf! mit vielen weiteren Verweisen - dazu auch die Konfrontation: "je höher die Dunkelziffer, desto harmloser das Virus" (17.8.20)

      • Es empfiehlt sich bei diversen Schreckensmeldungen abzuwarten und genauer hin zu sehen. Jedenfalls gestorben wird an Covid19 nur ganz wenig, ... und in Deutschland ist das Leben kürzer als vielerorts. Hier Beispiel Schweden: (09/2020
        Dies sind die (vorläufigen) Daten der schwedischen Statistikbehörde SCB, jeweils bis zum 4. September.
        EinwohnerInnen   Sterberate
        2015        9.741.337     0,63
        2016        9.822.093     0,61
        2017        9.903.518     0,62
        2018        9.985.618     0,62
        2019      10.068.399     0,58
        2020      10.151.866     0,63
        In Deutschland beträgt diese Rate 0,75 (countrymeters.info). Bei 82 Mio!*0,12

nach oben