Bürgeraktion um Corona in Bad Reichenhall - Tag der Freiheit - Querdenken

* * * * * * *

Sind Wissenschaftler und Ärzte tatsächlich einverstanden mit den Massnahmen der Regierung, wie Markus Söder sagt?
(Beachten Sie die Verlinkungen zu den Quellen in den hochgestellten Indizes!)

Worum es geht:
Die Massnahmen werden aktuell drastisch verschärft. In einem Interview von MOMA (ZDF) hatte Ministerpräsident Markus Söder gesagt es gäbe zwei bis drei Experten mit anderweitiger Meinung in Bezug auf die Corona-Massnahmen, da es aber nur wenige sind mit anderen Ansichten, fiele das nicht weiter ins Gewicht.¹

Wir möchten hier mal ein wenig genauer hinsehen und stellen uns die Frage, wer sind diese Leute mit abweichender Meinung und welche Fachkompetenz legitimiert sie? Da habe ich jetzt mal recherchiert und Erstaunliches zu Tage gebracht.
Was als Erstes auffällt, ist dass es weit mehr als "zwei bis drei" Experten sind. Viel mehr um genau zu sein. Es gibt viele Tausende Mediziner und Wissenschaftler, die die staatlichen Massnahmen nicht nur in Frage stellen, sondern die sofortige Aufhebung fordern. Mehr noch, viele klagen bereits vor Gericht gegen  die Massnahmen. Doch wer sind diese Leute. Sind es Spinner, die uns alle in Gefahr bringen?

Da wäre zum Beispiel Martin Scherer (Präsident der Gesellschaft deutscher Allgemeinmediziner), der hier deutlich sagt dass die aktuellen Infektionszahlen überhaupt kein Problem sind.² Oder auch Prof. Hans-Iko Huppertz, Generalsekretär der Akademie für Kinder- und Jugendmedizin, der eine sehr eindeutige Meinung hat zu Sinn- und Unsinn von Maskenpflichten.³ Oder auch der Ärzteverband Marburger Bund sieht das komplett anders mit dem Sinn von Masken. Oder auch Prof. Dr. med. Ursel Heudrof und Prof. Dr. med. René Gottschalk von der Landesärztekammer Hessen, die sich sogar die Mühe gemacht haben hier Punkt für Punkt zu widerlegen auf ihrer Homepage.

Noch deutlicher wird der ehemalige Wissenschaftsvorstand von Pfizer, der klipp und klar sagt: "Die zweite Welle ist auf Basis falsch-positiver Tests fingiert. Die Pandemie ist ist vorbei!" Pfizer ist eines der grössten Pharma-Unternehmen sollte man hier noch anmerken. Oder nehmen wir den Neurobiologen Ernst Pöppel, der mit sehr deutlichen Worten die Aussage von Karl Lauterbach kritisiert es gäbe als Spätfolge von Corona vernarbtes Lungengewebe. Alles Unsinn, so seine Aussage. Es gäbe keinerlei Belege für solche Aussagen.

Was also läuft hier? Sind dies alles Ausnahmen oder gar "Spinner", die uns alle nur in Gefahr bringen? Nun ja, wenn es Spinner sind, dann gibt es offensichtlich sehr viele davon. Nehmen wir einfach mal den offenen Brief von Dr. med Berthold Dietsche, Vorsitzender des Ärzteverbands Baden Würtemberg und dem zweiten Vorstand Dr. med Frank-Dieter Braun. Auch sie finden deutliche Worte gegen die Massnahmen in ihrem offenen Brief an die Medien nun doch bitte endlich wieder zur Vernunft zurückzukehren. Oder der Mikrobiologe Andreas Bermpohl, der unverblümt sagt, dass wir alle bei den Corona-Zahlen getäuscht werden. Und das absichtlich. Selbst Nobelpreisträger sind unter den Kritikern, die der Regierung offen ins Gesicht sagen, dass falsche Behauptungen verbreitet werden. So beispielsweise der Nobelpreisträger Michael Levitt, der klarstellt es gab nie ein exponentielles Wachstum bei Corona wie es die Medien behaupten.¹⁰

Gut, man könnte immer noch sagen das wären "Exoten" mit einer "komischen" Expertise und alles nur Einzelfälle? Aber ist das so? Zumindest die Vorstände der Medizinerverbände sprechen hier für ihren gesamten Verband und nicht für sich selbst. Aber gut schauen wir noch ein wenig genauer hin...

Wir hätten da noch 40 weltweit anerkannte Gesundheitsorganisationen, die in einem offenen Brief deutlich der Regierungslinie widersprechen.¹¹ Und wir haben auch einen offenen Brief von 100 Medizinern, die klipp und klar sagen der Mundschutz ist Körperverletzung und sehr schädlich.¹² Ebenso haben wir einen offenen Brief an die Ministerin für Schule und Bildung NRW, ebenfalls von ebenfalls 100 Medizinern, die die sofortige Aufhebung der Massnahmen an Schulen fordern aus medizinischen Gründen.¹³

Immer noch nicht genug? Gut, wie wäre es mit den 700 Ärzten von "Ärzte für Aufklärung", die einen sofortigen Stopp aller Massnahmen fordern?¹⁴ Auch das alles Spinner, als Mediziner getarnt?
Gut legen wir noch wenig oben drauf: Wir hätten auch noch einen offenen Brief mit der Forderung die Massnahmen aufzuheben, unterschrieben von 611 Medizinern und 1.919 Beschäftigten aus dem Gesundheitsbereich.¹⁵

Oder auch 1.400 belgische Ärzte und medizinisches Personal, die klipp und klar sagen: Es gibt keinen Killervirus!¹⁶
Auch schön der offene Brief unterschrieben von 14.000 medizinischen Mitarbeiter, 6.600 Ärzten und Wissenschaftlern und 190.000 tausend "normalen" Leuten aus allen möglichen Bereichen.¹⁷

Wo sind wir jetzt mit der Zahl der Spinner? Bei einer viertel Million?
Söder sagt ja es wären "zwei bis drei" mit anderer Meinung. Also ich zähle wesentlich mehr mit anderer Meinung. Und von den wohlbekannten Anführern der Gegenbewegung habe ich noch gar nicht gesprochen wie z.B. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, der nicht irgendwer ist, sonder die erste Anlaufstelle, wenn es um epedimologisches Fachwissen geht. Auch er ein "Spinner"?

Aber wir haben nicht nur Gegenstimmen aus dem medizinischen Bereich. Auch aus dem Innenministerium selbst wurde vom eigenen Fachbereich davor gewarnt (durch Stefan Kohn), dass dies alles nur ein riesiger Fehlalarm ist. Diese Pandemie ist keine Pandemie, so seine Aussage und er hielt es für seine Pflicht eindringlich davor zu warnen.¹⁸ Was aus Herrn Kohn wurde ist nicht bekannt. Er verschwand aus der Öffentlichkeit und ward nicht mehr gesehen, aber ich befürchte nichts Gutes um ehrlich zu sein.

Aber gut, wollen wir das mal positiv sehen und davon ausgehen, dass alle diese Mediziner und Fachleute sich irren. Egal wie unwahrscheinlich das auch ist. Eine Pandemie von nationaler oder gar internationaler Tragweite müsste man ja auch an anderen Faktoren erkennen können, als nur an den medizinischen Indikatoren. Daher können wir ja mal einen Blick auf die Infrastruktur werfen, die durch eine Pandemie ja stark belastet sein müsste.

Hier sehen wir als erstes, dass die Intensivstationen so gut wie gar nicht belegt sind. Gerade mal 10 Patienten waren hier auf der Intensivstation vom Charite in Berlin.¹⁹ Man würde hier eine stärkere Auslastung erwarten würde man meinen. Ebenso der Artikel in der Morgenpost²⁰, der von leeren Krankenhäusern spricht. Und das in der Hoch-Zeit der Pandemie. Auch irgendwie eigenartig.

Auch merkwürdig, dass vom klinischen ersonal 410.000 in Kurzarbeit geschickt werden sollen.²¹ Braucht man denn gar kein medizinisches Personal bei einer Pandemie?

Aber gut, gehen wir auch hierbei davon aus, dass das alles schon "irgendwie" erklärbar wäre und die Massnahmen ja nur gut gemeint sind. "Irgendwie" werden die schon helfen, so könnte man mit etwas gutem Willen meinen. Aber wenn dem so wäre, warum sagen die einschlägigen Studien und Untersuchungen genau das Gegenteil aus? So gibt es wissenschaftliche Arbeiten die klar zeigen, dass die Schulschliessungen überhaupt nichts gebracht haben um Corona aufzuhalten.²² Ebenfalls gibt es Untersuchungen, dass der gesamte Lockdown und die Maskenpflicht keinerlei aufhaltenden Effekt hatte.²³ Auch gibt es Belege dafür, dass der Shutdown keinerlei messbare Wirkung hatte.²⁴ Es gibt sogar wissenschaftliche Arbeiten, die Belegen, dass KEINE der Massnahmen eine präventive Wirkung hatte.²⁵ Auch die Hotels und die gesamte Gastronomie wurde völlig umsonst an die Wand gefahren und die Besizter in Existenznot gebracht. Auch das zeigen eindeutige Untersuchungen.²⁶

Ganz im Gegenteil gibt es gute Informationen darüber, die belegen, dass wir bereits eine Immunität in der Bevölkerung haben gegen Corona von rund 81%. Das bedeutet wir haben die Herdenimmunität längst erreicht.²⁷ In den Medien fehlen solche Informationen aber gänzlich. Wieso eigentlich? Dürfen wir gute Nachrichten nicht erfahren? Oder ist eine Immunität von 81% in der Bevölkerung keine gute Nachricht?

Über was reden wir dann überhaupt, wenn Markus Söder von einer "akuten" und "bedrohlichen" Gefahr redet? Und noch viel wichtiger: Auf welcher Basis überhaupt?
Denn es kommt immer mehr an Merkwürdigkeiten zu Tage. So musste beispielsweise das CDC zugeben überhaupt kein Isolat von dem Virus zu haben.²⁸ Wenn es aber dieses Isolat nicht gibt, auf was basiert dann der PCR Test von Christian Drosten? Und wie kann man überhaupt labortechnisch einen Nachweis erbringen, dass jemand infiziert ist? Ohne Isolat ist das doch gar nicht möglich? Was der Test findet ist ein "hypothetisches" Fragment von dem man ausgeht es würde ein Teil vom Virus sein. Könnte sein. Könnte aber auch nicht sein. Da wir das Isolat nicht haben, können wir das nicht überprüfen. Was ist das? Ist das Wissenschaft? Wohl eher nicht.

Wir haben also keine verlässlichen Daten über das Virus, aber wir ergreifen die einschneidensten Grundrechtseingriffe seit der Machtergreifung durch Adolf Hitler. Kann das wirklich sein? Und warum überhaupt? Schliesslich wissen wir sehr genau, dass wir mit diesen Massnahmen grossen Schaden anrichten. Wir machen unsere Kinder damit krank.²⁹ Wir entziehen den Mitbürgern die Freiheit ohne Grund.³⁰ Einfach so zum Spass?

Es stellt sich also die Frage: Cui bono?
Wer profitiert hier von der Pandemie? Geht es darum die Impfung an den Mann zu bringen? Wenn ja, warum? Geht es um Drosten Patent und einfach nur um viel Geld?³¹ Geht es um die Corona-App mit der man noch grosse Pläne hat und vielleicht auch deswegen unglaubliche Summen hineingesteckt hat? Schon jetzt wurden 69 Millionen Euro dafür ausgegeben und jede kleine Softwareschmiede  hätte das für maximal 100.000 Euro hinbekommen, was schon die Frage aufwirft was diese App denn sonst noch so alles kann ausser dem öffentlich kommunizierten Funktionsumfang?³²

Dafür, dass hier monetäre Ziele im Vordergrund stehen, dafür spricht auch dass an dem Strategie-Papier vom Innenministerium fast ausschliesslich Ökonomen mitgearbeitet haben, aber keine Mediziner. Das zeigte sich bei einer kleinen Anfrage im Bundestag durch die AfD.³³ Wie kann das sein, dass bei einem Strategiepapier für den Umgang mit einer Pandemie keine Mediziner mit einbezogen werden?

Und warum überhaupt, soll die Angst vor Corona so stark forciert werden. Es wird enorm viel Druck und Angst angewendet um den Massnahmen Nachdruck zu verleihen. Warum?³⁴ ³⁵ ³⁶
Und warum ignoriert man dann auch noch die Fachpublikation der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die ausdrücklich vor diesem gezieltem Angst-Machen warnt?³⁷

Und warum werden die Leute, die hier (meiner Meinung nach zu recht) ein Ende der Massnahmen fordern, so aggressiv bekämpft und in die rechte Ecke gestellt? So werden zum Beispiel Demonstrationsteilnehmer nach wie vor als "Rechtsextreme" diffamiert, obwohl sowohl der Verfassungsschutz wie auch der Innenausschuss des Innenministeriums eindeutig festgestellt hat, dass es keine nennenwerten Beteiligungen durch Rechtsextreme gegeben hat bei den Demonstrationen?³⁸ ³⁹

Geht es um den Immunitätsausweis, der ja vom Ethikrat abgelehnt wurde, was aber von Markus Söder ignoriert wird?⁴⁰ Denn schliesslich fordert er nun - entgegen dem Ethikrat, dass die Menschen für eine Übernachtung ihren negativen Test mitbringen müssen. Was nicht nur ungesetzlich ist, sonder das genaue Gegenteil von dem was der Ethikrat empfohlen hatte.⁴¹ Letzlich ist die Verpflichtung einen solch negativen Test vorzuweisen nichts anderes als die Unterteilung der Bevölkerung in Privilegierte und Nicht-Privilegierte. Was nur noch fehlt ist der Corona-Stern, den sich jeder an die Brust sticken muss, der nicht negativ getestet ist. Dann wäre der Vergleich zum dritten Reich komplett. Auch damals hat man "andere" bewusst ausgegrenzt aus der Gesellschaft. Der Ausgang ist hinlänglich bekannt.

Nur das "Warum" ist noch unklar. Es kristallisiert sich aber heraus, dass es entweder um den Ausbau der staatlichen Überwachung geht (z.B. durch die Corona App oder den Immunitätsausweis), oder darum die Leute unnützigerweise zu impfen. Oder um Beides. Es stellt sich aber die Frage warum soll das so vorangetrieben werden? Was will man damit bezwecken? Auf diese Frage habe ich keine Antwort, aber bei beiden Optionen wird mir mulmig und ich schäme mich für die deutsche Regierung hier so ein mieses Spiel zu spielen. Transparenz und Integrität geht anders...

Aber eins möchte ich mal festhalten, da es ja zu Beginn um die Aussage ging es wären nur "ein paar wenige Experten" mit anderer Meinung.
Herr Markus Söder: Wir haben nicht ein paar wenige Experten, die sich wehren. Wir haben Hundertausende Fachleute und Millionen von Bürgern, denen die Geduld mit Ihnen ausgeht. Und Ihre Kanzlerkandidatur würde ich bleiben lassen. Das würde für Sie nicht gut ausgehen.

Die Leute haben zu recht keine Geduld mehr und fordern ihre Freiheit in allen Bereichen zurück.
Und danach unterhalten wir uns mal über strafrechtlich relevante Konsequenzen für die Betreiber dieser Fake-Pandemie. Mit Rücktritten ist es längst nicht mehr getan. Hier muss es Gefängnisstrafen geben.

 

nach oben