Bürgeraktion um Corona in Bad Reichenhall - Tag der Freiheit - Querdenken

* * * * * * *

Achtung - für diese Kundgebung besteht wegen der dringlichen Infektionsgefahr Maskenpflicht, Abstandsgebot und Pflicht zur Vereinzelung.

Vorweg: wir verlassen den Weg der üblichen Kundgebungen, stellen uns nicht hier als infektiöse Masse hin, um als Covidioten verlacht zu werden, die leichtsinnig den Virus verbreiten helfen. Nur wenige <5 stehen auf der Kundgebung. Die anderen trollen uns wie alle anderen Coronazeugen herum, zeigen aber trotzdem unsereren Protest (Schirme). Wir empfehlen also, sich nicht der Gefahr der direkten Teilnahme an der Kundgebung auszusetzen und durch Umhergehen im Umfeld den mentalen Virus zu irritieren.

Redebeiträge werden nach maskiertem Eintreten in die Kundgebung entgegen genommen. Wir haben zwei Mikrofone, so dass hierdurch kein Infektionsgeschehen induziert wird.

Aufzeichnung der Veranstaltung: Athanasios 00, Martin 02:14, Athanasios 14:17, Karina 21:30, Azhanasios / Karina 27:16, Tania 30:25, Athanasios 32:50, Andrea 34:00, Athanasios 35:50, Gabi 37:00, Matthias A-P 38:20, Athanasios55:00, Robert 1:00:00, Martin 1:21:00, Athanasios 1:24:25

Zur Situation

Die Angst- und Panikwelle rollt, vorneweg Merkel und Söder – nach eigenen Worten sind angeblich „wir“ kurz davor, die Kontrolle zu verlieren. Immer deutlicher tritt das Bild von Zauberlehrlingen auf, die nicht mehr bremsen können, was sie ausgelöst haben.

Wir Demonstranten werden angeblich zu einer kritischen Masse, die zu einer unbremsbaren Verbreitung von Corona führt?

Die Menschen laufen mit Masken herum, haben Angst voreinander und ihr Verstand ist abgeschaltet. Es geht nicht wirklich um Hygiene, sondern um Gehorsam gegenüber den Zauberlehrlingen. Aber wer mag zugeben, dass man vor Monaten mit dem Zügelananziehen für alle schon die falschen Entscheidungen getroffen hat, Verantwortung für ein politisches Totalversagen übernehmen, dessen Konsequenzen – und zwar nicht nur als x % Minuswachstum - wir erst erahnen.

Politiker sind gedrillt auf Führung und Ausübung von Herrschaft, auf die Lenkung des Volkes. Krisen und möglicherweise auch deren Entfaltung bieten ihnen die Möglichkeit der autoritären Machtentfaltung. Mächtig können sie dann zeigen, wie sie das Geschäft der Herrschaft beherrschen. In ihren Allmachtsphantasien bauen sie abseits vom Parlament in einer Art Geheimdiplomatie einen kontrollwütigen Hygienestaat auf. Die Infektionszahl ist nach Söder die Mutter aller Zahlen. In Krisenzeiten mit verschiedenen Meinungen und Erklärungen moderat umzugehen, haben unsere Politiker nie gelernt.

Wo sind die Fakten?
Anstatt sich mit der Situation vernünftig auseinander zu setzten, regiert eine von Söder angeführte Heerschar von Zauberlehrlingen, die eine Katastrophe ausgelöst haben und sich nun von der Verantwortung drücken und die schuld auf Menschen schieben, die vorzugsweise keine Maske tragen, die sich leichtsinnig treffen, um Viren zu tauschen. Die Situation wird in fast allen Ländern von ihren Regierungen, von den jeweiligen Medien nur angeheizt, statt differenziert unter Einbezug von ganz verschiedenen Expertenmeinungen betrachtet. Wir setzen jetzt vorzugsweise die Maßnahmen mit totaler Konsequenz um, die angeblich im Frühjahr die Ausbreitung der angeblichen Pandemie verhindert haben - überall um uns herum werden bereits seit Wochen die Zügel enger und enger gezogen.

Durch Simulationsrechnung werden auf Gymnasiastenniveau erschreckende Zahlen und Prognosen generiert. Täglich werden wir durch eine fortlaufende Addition von Infizierten und Subtraktion der Geheilten in Panik versetzt. Einfaches und Grundlegendes, der medizinische Common Sense von tausenden von Ärzten, die seit Jahren Grippe-Epidemien fachgerecht behandelt haben ist aus der öffentlichen Debatte verschwunden.

Was ist zu tun?

Wir sollten uns auf die Menschen konzentrieren, die sich krank fühlen, die Probleme haben, die Symptome haben. Wir haben uns wie hypnotisiert auf Corona gestürzt, obwohl uns jährliche Erkältungswellen begleitet mit einer Mixtur von Viren und Bakterien schon immer bekannt sind. Um das Testen ist eine eigenartige Dynamik entstanden mit Artefakten, künstlich erzeugten Realitäten, angeblichen Hotspots, die ihre Ursache in der unsinnigen Testerei haben. Warum eigentlich machen 10 „Neuinfektionen“ aus 20.000 Einwohnern auf 50 Infizierte pro 100.000 Einwohnern und Woche aus einer Stadt hochgerechnetn einen „Hotspot“ machen, 49 Infektionen aber nicht, sei mal dahingestellt.

Wirtschaft

Unsere Gesellschaft geht aktuell kaputt, weil das Geld kaputt geht. Es gab schon vor Corona keine freien mit ihrer Produktivität und Wertschöpfung konkurrierende Märkte mehr. Es gab v.a. nach der Krise vor 12 Jahren nur noch Interventionen, Geld entsteht schon lange nicht mehr durch Produktivität und Schaffung von Werten, nur noch durch buchhalterische Maßnahmen von Banken. Die Hochfinanz fordert ewige Darlehen in Billionenhöhe, die per Definition nicht mehr zurückgezahlt werden müssen. Da kam die Corona-Krise gerade recht.

Wer profitiert darf da im Detail nicht mehr gefragt werden. Nachzufragen, welche reichsten Familien, welche Unternehmer und Unternehmer da profitieren ist nicht statthaft. Zum Wohle des Volkes regieren, worauf unsere Politker eingeschworen werden, präzisiert sich darin, dass sich Vermögen in oberen Schichten im Verlauf von 5-7 Jahren verdoppeln, was dem Gemeinwohl der restlichen Welt entzogen wird.

Kritik an einer Gesundheitspolitik, die eher zum Wohl einer Medizin- und Pharmaindustrie beiträgt als zu einer gesunden Bevölkerung, ist Verschwörung.

Während im Frühjahr die Leistung von Pflegern noch beklatscht wurde – sind diese aktuell bei ansteigenden Infektionswerten gar nicht mehr vorhanden. Wir haben zwar Krankenzimmer aber keine Pfleger.

Ein Gutteil der Bevölkerung, ich denke an Mandatsträger, Beamte, öffentliche und in großen Firmen Angestellte, viele Rentner, sitzt gut versorgt mit festen und steigenden Bezügen zu Hause, man spart Kosten durch weniger Fahrten zur Arbeit und Aufenthalt außer Haus. Sie regieren, entwickeln Maßnahmen oder fordern Respekt vor der Regierung. Wer beißt schon die Hand, die einen füttert? Solidaritätsforderungen werden nach Kräften ignoriert.

Die Covid-19-Pandemie macht also das Phänomen der Ungleichheit in unserer Gesellschaft wie unter einem Brennglas deutlich. Dies gilt für die Lebensverhältnisse der Menschen in unterschiedlichen Gesellschaften dieser Welt genauso wie bei uns in Deutschland.

Es ist doch nur drollig, dass wir monatelang über das richtige Strafmaß für Autofahrer diskutieren, die mit 100 durch die Stadt brettern, aber die Strafen und der grundsätliche Sinn von Maßnahmeverstößen, Maskenverstöße sachlich gar nicht diskutiert werden und von der vorhin genannten Gruppe der aktuellen Coronaprofiteure in unserem reichen Land lächelnd gegenüber 30% der Bürgern durchgesetzt werden, die gerade mal in ihrem monatlichen Überziehungsrahmen leben.

Ich denke, es nur eine Frage noch kurzer Zeit, bis die RKI-Zahlen zeigen, das Deutschland als einheitliches Risikogebiet vereint ist. Dann darf jeder die auf Einkäufe und Dienstfahrten verbliebene Bewegungsfreiheit im Tagebuch dokumentieren, wir sind der „DDR plus“ angelangt und setzen Frau Merkel die Corona auf.

Martin Schön

nach oben