Bürgeraktion um Corona in Bad Reichenhall - Tag der Freiheit - Querdenken

* * * * * * *

11.7.20    Bad  Reichenhall - Rathausplatz Achtung erst 12:00 Uhr!

Video zu dieser Veranstaltung Wer profitiert?

Die Frage "Cui bono?"- "wer profitiert?" gilt seit Jahrtausenden als die entscheidende Frage, um Interessenlagen und v..a. Geldflüsse aufzudecken, der Wahrheit näher zu kommen.
Wir sammeln dazu Beiträge, Redner am kommenden Samstag!

Corona – wer profitiert ...

Wenn man weiß, wer der Nutznießer ist, dann kennt man den Verschwörer.
Wer aus einem Ereignis Gewinn macht, könnte es mitverursacht – mitgestaltet haben.
Beim Nachgehen von Interessenlagen im Zusammenhang der Entstehung dieser und vorausgegangener Pandemien wurde diese für mich wichtige Frage immer mehr zum Tabu erklärt, es ist politisch unkorrekt, diese Frage überhaupt zu stellen?

Wer wagt hier eine Prognose?
Chinesen bauen Todimpfstoffe. Das Virus wächst auf, wird inaktiviert und dann gespritzt. Das ergibt eine breite Immunantwort. Das ist sehr billig, da kann nichts verdient werden - ein paar Cent, in der dritten Welt darf max. 50 Ct kosten. Der Westen baut Hi-Tech-Impfstoffen, die mehrere hundert Dollar pro Einsatz kosten. Sie wirken so komplex, dass man wohl mehr als 5 Jahre beobachten sollte, bevor man einen Impfstoff zuläßt. Man beachte die Dimensionen umgerechnet auf die Weltbevölkerung: 7,77 Mrd 4 Mrd Umsatz vs. 2-3 Billionen $/€! - Woher kommt eigentlich die Selbstverständlichkeit, mit der hier Milliarden öffentlicher Gelder eingesammelt und ausgereicht werden, ohne öffentliche Kontrolle?

Event 201
Die beschriebenen Krankheitssymptome und die Ausbreitung in dem Szenario ähneln stark dem, was wir derzeit mit Covid-19 erleben. Event 201 war eine von der Bill & Melinda Gates Stiftung, dem Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins University im Oktober 2019 durchgeführte Simulation einer Corona-Pandemie. Die Teilnehmer aus dem privaten und öffentlichen Sektor bekamen das Szenario präsentiert und diskutierten, was zu tun sei. Ein offizielles Video davon, enthält einen Zusammenschnitt aus Szenariovorstellung und der Diskussion der Teilnehmer, die im Rollenspiel Mitglieder eines Pandemie-Kontrollrats sind.

Wer profitierte?
Entgegen ersten Meldungen: Laut dem neuesten Hurun-Bericht vom 06. April 2020 verloren die 100 reichsten Milliardäre der Welt innerhalb der letzten zwei Monate zusammen 408 Milliarden US-Dollar, sprich 13 Prozent ihres Reichtums. Dies radiert ihre Gewinne der letzten zweieinhalb Jahre aus. Lediglich neun Milliardäre der Top 100 konnten vom 31.01.2020 bis zum 31.03.2020 ihre Vermögen weiterhin vergrößern - das Überraschende dabei: Alle neun stammen aus China

  • Es ist etwas verwirrend, wenn man erfährt das Amazon-Chef Bezos im Jahresvergleich weniger Vermögen hat als im Vorjahr – vor seiner Scheidung.
  • Es ist etwas verwirrend, wenn man erfährt dass Bill Gates in den letzten Monaten 15 Mrd. verloren hat – sind das Investitonen in erwartete Gewinne?
  • Es ist verwirrrend, wenn wir hören, dass die Charité-Klinik, die an der Verbreitung des Drosten-Impfstoffes beteiligt ist, nun einen Zuschuss braucht, weil die freigehaltenen Betten so teuer sind. 

Wer profitiert? Entschwörungsregel Nr. 1:
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“.
bzw. „Geh nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt"

Wenden wir das jetzt mal auf die jetzige Situation an. Ich glaube, dass unsere Politiker sich verantwortlich fühlen – in ihrem Sinn das Gute wollen, Nur über die Ziele und Wege dahin besteht wenig Einigkeit. Es besteht im deutschen Bundestag zusammengefasst eine klare Schieflage in den politischen Entscheidungen zulasten der Armen - auch in USA.

  • Könnte es sein, dass die individuelle persönliche Angst der Risikogruppe Entscheider das leitende Motiv für die politischen Entscheidungen war?
  • Könnte es sein, dass bei der Auswahl der Datenlage unsere Politiker eher angstgetrieben, das schlimmste befürchteten, sich exponentiellen Hochrechnungen mit 1,5 Mio Toten für Deutschland hingaben.
  • Es unterließen, sich über tatsächliche Entwicklungen zu unterichten?

Ich habe wirklich selten in meinem Leben ein solches Ausmaß an Versagen von angeblichen Experten gesehen! Wer an die Rationalität der politischen Entscheidungen glaubt, sei an den Verlauf der Bedeutung der Masken erinnert. Als keine verfügbar waren, waren sie totaler Unsinn. Jetzt sind sie Staatsbürgerpflicht bis zur Impfung oder Medikament.

Die Wirksamkeit von Masken bei gesunden und symptomlosen Personen bleibt wissenschaftlich fragwürdig. Experten warnen zudem, dass solche Masken die Atmung beeinträchtigen und zu “Keimschleudern” werden können – warten wir ab.

Übrigens: Wir haben die Parole – um andere nicht zu gefährden ist es Bürgerpflicht, eine Maske aufzusetzen. Wer beginnt damit, aus Rücksicht auf die Mitmenschen auf das Autofahren zu verzichten?

Jedenfalls machtgierige Politiker finden das alles große Klasse – auch unsere Medien leben offensichtlich davon – täglich neue stets aufaddierende also wachsende Zahlenungetüme von Infizierten zu verbreiten. Sobald jemand postiv im Test ist, werden daraus Kranke gemacht. Das ist die wichtigste Verfehlung bei der Panikmache im Volk.

Merkel: „Corona ist und bleibt eine Gefahr für jeden von uns.“ - > Das ist eine Lüge.

Söder: Wir wollen Angst erzeugen“ Die Angst und Söders Faust im Nacken

Gesetzesmacher profitieren?
Wir schlagen uns also mit einer Flut von Gesetzen und Richtlinien herum, die nur eines gemeinsam haben: SIE WIRKEN!

Draußen gehen ab 21 Uhr bedarf einen Maske. Zu einer Tagung dürfen 50 Personen. Zu einer Kulturveranstaltung in derselben Halle aber 100. Fehler erkannt: es durften auch 100 zur Tagung, darauf dürfen dann 100 zur Tagung, aber zur Kulturveranstaltung 200. Zeugnisübergabeveranstaltungen dürfen maximal 50 Teilnehmer haben.

In den USA-Bundesstaaten, die keinen Lockdown einführten oder ihn früh wieder aufhoben, kam es laut einer Studie von JP Morgan zu keiner erhöhten Sterblichkeit.

Datenlage

Schweiz:Im Wochendurchschnitt gibt es momentan gerade einmal drei Spitaleinweisungen wegen einer Covid-19-Erkrankung (Stand: 9. 7.) - 104 Fälle – daneben zahllose Entdeckungen von Infizierten.

Wie ist die Situation in Deutschland? Wir wissen kaum etwas. Prof. Streeck begann am 30. März eine Studie im Kreis Heinsberg und legte am 9. April die ersten Ergebnisse vor. Mit der Empfehlung der Rücknahme der Beschränkungen für die Bevölkerung.

Mangels Ergebnisse ist in Vergessenheit geraten: auch Bayern startete Anfang April eine Studie: Die Corona-Kohortenstudie (Prospektive COVID-19 Kohorte München (KoCo19). Es hieß: „Die wahren Zahlen werden dank der Studie nun absehbarer.“

Ein Zwischenergebnis - 6 Wochen später - vom 14. Mai: Geht man von 5% #Dunkelziffer aus, hieße das: Von 1,5 Mio Münchnern waren schon 75.000 infiziert. Also 5% - Zum Vergleich: Die offizielle Infektionsrate ist 1/Zehntel:0,44%. Die Ergebnisseite auf der LMU ist heute noch leer.

Meine persönliche krude Verschwörungstheorie:

Hätten uns die Medien nicht von Anfang an belogen, uns in sinnlose Panik zu versetzt und wie Kleinstkinder behandelt, wären heute deutlich weniger Verschwörungtheorien im Umlauf. Solidarität wäre entstanden zw. Politik u. den Menschen! 

Trotz Fehlern von Wissenschaft u. Politik! Man hätte sich diese aber verziehen auf der Basis v. Transparenz, Ehrlichkeit u. Vertrauen. In Deutschland aber wird mit Corona Macht- u. Wahlkampf betrieben.

Hoffnungen
Ich beobachte: mit den Lockerungen wird gesellschaftlicher Flurfunk wieder effektiv. Ich erlebe täglich, die Regierungspolitik wird immer misstrauischer von immer mehr beäugt. Wer könnte da profitieren?

Es wird immer deutlicher: der Lockdown – Schaden ist jedenfalls größer als der Nutzen für einige. 20% Menschen die nicht arbeiten – was für Folgen?

Ich wünsche mir, dass wir Fragen stellen, zunächst

  • an die Medien
  • an die Politik
  • auch an die Schule.

Ich wünsche mir, dass in Zukunft es abgesichert ist, dass nicht angstgetriebene Menschen regieren, dass sich Entscheidungen transparent und kompetent aus vielen Perspektiven entwickeln. Haben wir keine Zeit dazu? - wir haben über 3 Monate über Masken diskutiert?

Ich glaube nicht, dass wir eine neue Welt erfolgreich ausdenken – konstruieren können. Seit 1720 schrieben die Freimaurer gegen die pervertierte Monarchie an, aber die meisten erlebten deren Ende nicht mehr. Die Reformation brauchte noch länger ....

Aber unsere Zeiten sind schnelllebiger, vielleicht erleben wir die Wende zu mehr Bürgerbeteiligung noch. Gute Konzepte lägen vor.

Martin Schön

 

nach oben